Leseprobe 7. Buch

Kommentare 1

Hier erhalten Sie eine Leseprobe aus meinem 7. Buch:

“Von der Farbe der Liebe & Von der Welten- Erleuchtung”

LESEPROBE:

Von der Ahnung und der Vergänglichkeit

“…Manchmal bringt die Welt Momente zur Geburt, die so überleuchtend und überschön sind, dass sie sich einfach nicht festhalten lassen. Sie entfliegen allen Versuchen, sie zu verewigen, ihnen einen würdigen Fortbestand zu geben.
Sie sind zu erhaben, zu schön, zu überirdisch. Zu vollkommen. Zu erfüllend.
Sie lassen sich nicht festhalten, denn sie lieben die Freiheit und möchten fliegen…aber auch inspirieren.
Sie möchten frei sein und Liebe bringen, Erfüllung und Glück…sie sind einzigartig und doch vergänglich. Nicht festhaltbar. Sie entschwinden.
Sie sind wie ein Bild, das nie gemalt werden kann. Sie sind wie eine Melodie, die nie nachgespielt werden kann. Sie sind wie Farben, für die sich erst Namen ausgedacht werden müssten…
Vielleicht was das ja die Farbe der Liebe…”

Tagesleuchten

“…Die Menschen träumen noch, doch die Welt erwacht, das Leben erwacht, der Atem erwacht, der Tag wird geboren, das Licht wird geborgen…
Und die Zeit entsteht neu, spinnt sich ein neues Gewand, in dem sie in ihrer Ewigkeit daher schreitet…
Die Hände des Lebens streicheln zärtlich ein jedes Herz, massieren es, lassen es weiter schlagen und lassen es weiter leben…
Der Klang des Morgens lässt uns langsam aufwachen, langsam aus den Träumen erwachen, aus der Nacht, die hinter uns liegt… unsere Sinne trinken Neubeginn und verbinden sich mit dem Lebenslicht des jungen Morgen des einen unwiederbringlichen Tages…
Unsere Lebensflamme brennt weiter und erfüllt jeden Raum unserer Seele mit diesem neuen Tagesleuchten, mit diesen neuen Farben der Liebe, die allen Kummer, alles Leid einfach hinweg und glatt bügeln, so als ob alles ein aller erstes Mal beginnt…”

Wir sind das Leben

“…wir erkennen uns, wir feiern uns, wir genießen uns, wir durchleuchten uns, wir verschmelzen…
Wir sind da, wir sind eins, wir sind alles und wir sind die Welt.
Die Welt feiert sich, die Welt feiert uns, die Welt hinterlässt sich in uns und wir hinterlassen uns in der Welt, wir nehmen uns gegenseitig auf, wir vereinen uns und wir spüren uns.
Wir sind alles, wir sind da und ein Fest und ein Geschenk und eine Welt, ein Meer, ein Ozean, der niemals endet, ein Fluß der Energie, ein einziges Licht, ein einziges Leuchten, ein einziges endloses Meer aus Lichtpunkten, aus Lichtschwärmen, aus Farben und Gesängen, aus Düften und Lebendigkeit…”

Meine Seele hat mir ein Bild gemalt

“…Ich fühle mich sonderbar weit verbunden und trage dieses alles, was ich bin, mit mir mit und weiß, nicht nur ich bin es, die lebt, es ist alles, was das mich ausmacht, es gibt nicht nur mich allein, ich bin alles, in bin dieser Tag, dieses Bild, dieses Leuchten, Strahlen, Überfließen in die Welt und darüber hinaus…
Ich bin zu diesem Tag geworden, ich bin ganz wach, ganz da, ganz überall.
Ich bin die Welt und die Welt ist in mir…”

Höher kann die Seele nicht steigen

“Alles ist nur da, nur jetzt, nur Stillstand, nur feierlich, nur Dasein, nur Ausdehnen, nur den Moment und meine eigene Ewigkeit ausfüllend…
Dieser eine vollkommene Moment von alles ist gut, alles liegt mir zu Füssen, alles ergreift mein Herz, meine Seele, alles erfüllt mich, alles.
Höher kann die Seele nicht steigen.
Die Anbetung liegt mir zu Füssen und fließt mit der ganzen Welt in mein Herz, in mein Wesen und beschützt es und heilt es und liebt es und umarmt es…”

Meine Heuteleinwand

“Heute singt mir die Welt ein Lied.
Es ist das Lied des Sommers, der seine Töne in Farben verwandelt, die meine Seele anmalen und diesem Tag einen Anstrich geben, der seinesgleichen sucht.
Heute webt sich meine Seelenwelt ein neues Bild. Es ist der Ewigkeit entsprungen und gelandet im Heute dieses Tages, der mich verführt und tief in meine Seelenschatzkammer fällt.
Heute strandet das Licht dieses Tages im Licht der Seelenstaffelei auf meiner Heuteleinwand und malt sich selbst in den schönsten Farben einen Tag, ein Bild, der seinesgleichen sucht.
Heute habe ich vom Sonnenschein gekostet, vom Licht des Anfangs allen Lebens…”

Von der Farbe der Liebe

“Nur dieser eine Tag, nur dieser eine Moment ist wichtig, ist da und berauscht mich und er zieht mich in seine Magie hinein, in seinen Rausch mich lebendig zu fühlen, mich verbunden zu fühlen, mich nicht allein zu fühlen, mich nicht klein zu fühlen, mein weit zu fühlen, mich liebevoll zu fühlen…”

Genau das ist das Paradies

“Ab und zu dringt ein Duft zu mir durch, der etwas Geheimnisvolles mit sich trägt…
Vielleicht ist es der Stillstand, der sich in seinen so unterschiedlichen Gestalten und Elementen offenbart…
Er ist da, er ist um mich herum, er ergötzt sich selbst. Er ist ein feierliches Bild, das schon fast weh tut.
Er klingt zart, unhörbar, still ehrfürchtig, liebevoll…ohne einen Windhauch, nur durch die Menschen bereichert, durch unsere Welt, die wir mit Leben erfüllen, mit unserem Leben erfüllen…
Und er, er schaut uns zu. er ist da. Er steht da und schaut uns zu und gibt sich zu verstehen und offenbart sich…
Und wir, wir kosten von ihm, können ihn gewähren lassen, ihn in uns auffüllen lassen…
Er duftet und streichelt zart meine Sinne, meine Seele, meine Augen mit seinem Bild, seinem Antlitz, seiner Sonderhaftigkeit…seinem So- Sein…”

(c) Corina Gildemeister “Frau Feder” & siehe Impressum


UA_0010299823_Cover_U1ZUM 7. BUCH:

„Von der Farbe der Liebe & Von der Welten- Erleuchtung“

von Frau Feder, Books on Demand– Verlag
(Aug. 2013), ISBN: 978-3732252862, 128 Seiten,
Taschenbuch Ausgabe 10 €, Ebook 6,99 €
(Eine Doppelausgabe meines 5. & 6. Buches: Von der Farbe der Liebe und Von der Welten- Erleuchtung)

Überall erhältlich, wie z.B. Amazon, Printausgabe lieferbar innerhalb von 2-3 Wochen, siehe Hinweise

(c) Corina Gildemeister „Frau Feder“

Genre:

Erleuchtungspoesie zur Selbst-, Sinn-, Glücks- & Auszeitfindung;
Momentaufnahmen; Zitate; Meditative Gedanken und Stimmungen

ZUM INHALT:

„Wer nach außen schaut, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht.“ (C.G. Jung)

Und wer sich in dieses Buch hinein begibt, der erlebt eine Offenbarung, die von der Welten- Erleuchtung & Der Farbe der Liebe zu erzählen weiß…

Hier begeben Sie sich nicht nur auf eine einfach Lesereise, sondern auf eine Reise zum ICH.

Folgen Sie Frau Feders Erleuchtungspoesie und entdecken Sie in sich jene Anstriche der Seele, die wir als einzigartige Momentaufnahmen, als Glück, als Erleuchtung, als Absolutheit, als Verschmelzung, Versenkung, Verbundenheit, Heil- & Einsein mit allem empfinden.

“Und so schob sich der Schleier beiseite und ich konnte alles, was sich außerhalb von mir offenbarte auch in mir selbst vernehmen…Ich wurde selbst ein Teil dieses Momentes, dieses Bildes, dieses Lebens, dieser Welt, dieses Erwachens, ja, ich wurde selbst zu dieser Moment- Offenbarung, zu dieser Welten- Erleuchtung…

Und die Welt und ich und dieser Moment und seine Offenbarung, seine Erleuchtung…wir sanken ineinander über, wir wurden eins und ich wurde still und…” (weiter gehts in diesem Buch!)

HINWEIS:

Dieses 7. Buch ist eine zusammengefasste Version meiner beiden zuvor veröffentlichten Bücher: 5. Buch „Von der Farbe der Liebe“ & 6. Buch „Von der Welten- Erleuchtung“.

Der Inhalt ist komplett gleich, allerdings aufgepeppt mit einigen zusätzlichen Textauszügen.

Da die beiden Einzelausgaben des 5. & 6. Buches als Gebundene Ausgabe für 17 € erhältlich sind, habe ich diese Taschenbuchausgabe für alle auf erschwingliche 10 € im Print und 6,99 € als Ebook veröffentlicht.

(c) Corina Gildemeister “Frau Feder” & siehe Impressum

Kommentar 1

  1. Pingback: Inhaltsverzeichnis 7. Buch: „Von der Farbe & Von der Welten- Erleuchtung“ | Frau Feder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.